Ein paar Anregungen für entspanntes Feiern

Raus aufs Land könnte es heißen. In den Großstädten ist es für alle Beteiligten hektischer und nicht selten mit größeren Schwierigkeiten verbunden. Für das Paar beginnt es bereits am Standesamt.
In Städten wie Köln, heiraten im Schnitt 8.500 Paare jährlich, die meisten am Freitag oder Samstag. Rechnen Sie einfach mal ein bisschen. Ruhe ist da nicht zu erwarten. Gleich mehrere Gesellschaften sind immer vor Ort, geraten verheiratet oder noch auf die Trauung wartend. Die Standesbeamten können sich nicht allzu intensiv mit dem einzelnen Paar befassen. Das ist in ländlichen Regionen anders, denn es ist einfach mehr Zeit für die einzelne Trauung vorhanden. Die Anreise ist für die Gäste meist auch angenehmer. Auf dem Land ist es meist leichter eine Location für das Fest zu finden.
Wer sich von jedem möglichen Stressfaktor frei machen möchte, kann dies erreichen, indem in einem Hotel gefeiert wird. Das Brautpaar reist bereits am Tag vor der Trauung und der Feier an. Friseure und Kosmetikerinnen kommen ins Haus zum Stylen. Das Paar muss sich nur um sich selber kümmern. Nach der Feier heißt es einfach nur ins Bett fallen. Keine langen An- und Abfahrtswege stehen auf dem Programm. Da haben Zeitdruck und Hetze keine Chance. Wer seinen Gästen ebenfalls Ruhe gönnt, bietet Übernachtungen im gleichen oder einem nahegelegenen Hotel an. Meistens kommen die Gäste sowieso aus allen möglichen Himmelsrichtungen, so dass der Ort der Feier kaum noch eine allzu große Rolle spielt.
Zu Ihren ersten Überlegungen, bevor Sie überhaupt mit dem Planen und Organisieren beginnen, sollte ein Zeitplan gehören, der Stress gar nicht erst aufkommen lässt, egal ob Sie ein oder ein halbes Jahr planen möchten. So können Sie auch Ihr Glück und Ihre Zweisamkeit besser genießen, denn ein Streit vor der Hochzeit, nur weil alles so stressig ist, möchte sicher keiner haben.
(ak_hera)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.